Schülerresonanz

 

Aachen: Céline

„Es war sehr lehrreich, in einer erfolgreichen Aachener Werbeagentur zu arbeiten. Das Arbeitsklima war nett und ich bin froh in dieser Firma gewesen zu sein. Das Praktikum war interessant, dadurch habe ich gemerkt, dass die Arbeit mir sehr viel Spaß macht und dass ich später vielleicht diesen Beruf ausüben möchte.“

 


Aachen: Marc

„Das Auslandspraktikum beim WDR Aachen hat mir gut gefallen, und da die Mitarbeiter nur Deutsch sprachen, musste man sich anstrengen alles zu verstehen. Ich konnte meinen Wortschatz erweitern und interessante Erfahrungen im Berufsleben sammeln.“

 


Aachen: Benoît

„Die Angestellten bei Daimler Chrysler waren sehr aufmerksam mir gegenüber und durch das Praktikum habe ich jetzt eine genauere Vorstellung über meine Berufsplanung. Dieses Praktikum würde ich gern noch mal wiederholen.“

 


Aachen: Virginie

„Ich habe sehr viel über die Deutsche Arbeitswelt gelernt und in der Woche Praktikum habe ich manche Wörter benutzt, die ich zwar gelernt aber vorher noch nie gebraucht habe. Ich habe neue Freunde kennen gelernt und mich gut mit meiner Austauschpartnerin verstanden.

 


Aachen: Agnes

„Das Auslandspraktikum war eine erste Erfahrung im Berufsleben, die mir gut gefallen hat und mir viel gebracht hat. Ich habe viele neue Wörter und Ausdrücke gelernt und nun Erfahrung im freien Sprechen, die ich nicht mehr missen wollte.“

 


Aachen: Charline

„Schon die Reise nach Aachen hat mir gut gefallen aber auch das Praktikum selber, das ich in einem Architekturbüro verbringen durfte war sehr lehrreich. Die Gastfamilie hat mich nett aufgenommen und mir die Aachener Umgebung gezeigt. Eine schöne Erfahrung.

 


Aachen: Maxime

„Die ersten Tage meines Praktikums waren sehr anstrengend aber auch sehr schön. Alle waren sehr freundlich zu mir und die Stadt Aachen hat mir sehr gut gefallen. Ich glaube dieses Praktikum wird mir in guter Erinnerung bleiben.“

 


Aachen: Julienne

„Mein Austauschpraktikum absolvierte ich im Kindergarten St. Anna in Aachen-Walheim. Dort habe ich schöne Erfahrungen mit Kindern gemacht und mein Deutsch um Einiges verbessert. Ich hatte viel Spaß in meiner Gastfamilie und mit den Kindern im Kindergarten.“

 


Aachen: Pierre-Marie

„Am Anfang war es ein bisschen schwierig sich in den Betrieb zu integrieren, doch nach einem Tag Eingewöhnung machte es richtig Spaß. Ich habe viel erlebt in dieser Woche und würde sie gerne noch mal wiederholen.“

 


Versailles: Anne:

„ Die Menschen in meiner Umgebung im französischen Versailles  waren mir gegenüber sehr offen und freundlich. Ich erhielt einen  Einblick ins französische Schulsystem, verbesserte meine Sprachkenntnisse und sammelte Erfahrungen im Umgang mit Kindern. Außerdem nahm mich meine Gastfamilie freundlich auf. Bis heute stehe ich mit ihr im ständigen Kontakt.“

 


Saint-Brieuc: Anna:

„ Ich wäre gerne noch länger dort geblieben und hätte meine Sprachkenntnisse noch mehr verbessern können. Ich konnte mir ein persönliches Bild über den Alltag einer französischen Familie machen. Hinzuzufügen wäre, dass die Organisation hervorragend war und ich mich um nichts zu kümmern brauchte.“

 


Saint-Brieuc: Ulrike:

„ Ich habe viel von der Umgebung Saint-Brieuc‘s kennen gelernt und in einem Deutsch-Unterricht mitwirken. Wenn noch mal ein Auslandspraktikum angeboten wird, werde ich mich auf jeden Fall wieder anmelden.“

 


Gloucester: Christian:

„Ich bekam einen einmaligen Einblick ins Berufsleben. Arbeitskollegen und Gastfamilie waren äußerst freundlich und nett. Ich gewann eine Menge neuer Freunde, mit denen ich in ständigem Kontakt stehe. So kann ich bis zum heutigen Tage auf meinen dort gelernten Wortschatz zurückgreifen.“

 


Saint-Brieuc: Victoria:

„ Eine Woche Praktikum war viel zu kurz, ich wäre gerne noch länger geblieben, um noch weitere Erfahrungen im ausländischen Berufsleben zu sammeln.“

 


Saint-Brieuc: Simone:

„Ich gewann mehr Vertrauen in meine Französischkenntnisse und mehr Selbstvertrauen. Meine Ansprechpartnerin war sehr freundlich und fürsorglich. Sie bemühte sich immer darum, mir mein Praktikum so interessant wie möglich zu gestalten. Alles in allem ein gelungenes Auslandspraktikum, welches mir viele neue Erfahrungen eingebracht hat.“

 


Saint-Brieuc: Verena:

„Ich lernte viel über Land, Leute und Mentalität in Frankreich. Ich konnte mir einen positiven Einblick in die französische Berufswelt verschaffen. Und gewann eine Lust an der französischen Sprache.“

 


Saint-Brieuc: Katrin

„Es war eine schöne Erfahrung, an einem Auslandspraktikum teilzunehmen. Zudem war es für mich sehr lehrreich.“

 


Saint-Brieuc: Lycie

„Das Auslandspraktikum hat mir viel Spaß gemacht. Vor allem meine Gastfamilie hat viel dazu beigetragen. Man hat sowohl neue Menschen, Lebensgewohnheiten und Orte kennen gelernt, als auch wichtige berufliche Erfahrungen gesammelt. Zudem hat der Aufenthalt im Ausland das freie Sprechen gefördert. Es war interessant zu sehen, wie gleich oder anders ein Beruf in zwei verschiedenen Ländern sein kann.“

 


Gloucester: Christian

„Ich bin sehr froh, dass ich am Auslandspraktikum teilgenommen habe, da ich sehr viele Freunde in England und in Deutschland gewonnen habe. Ebenso habe ich viele Erkenntnisse gewonnen, die ich nicht missen möchte. Im Großen und Ganzen muss ich sagen, dass ich diese zwei Wochen für nichts in der Welt versäumen wollte.“